FWD'ler 2021/22

beim Kreissportbund Uelzen

Delia Luhmann

Amelie Rogosch

Auf den Spuren der Kinderrechte

Aktionstage beim KSB Uelzen

 

Im Rahmen einer Kinderrechtswoche vom 03.bis16. Juni 2022 wurden niederachsenweit in verschiedenen Sportbünden Projekte zum Thema Kinderrechte umgesetzt, um das Thema in der Öffentlichkeit präsenter zu machen. Gefördert werden die Projekte vom LandesSportBund (LSB) Niedersachsen.

 

Vom 08. bis 10.Juni haben die Bundesfreiwilligendienstlerinnen Amelie Rogosch und Delia Luhmann vom Kreissportbund (KSB) Uelzen, das Projekt „Auf den Spuren der Kinderrechte“ umgesetzt. An den drei Tagen wurden Schüler der vierten Klasse der Grundschulen in der Hansestadt Uelzen eingeladen, Stationen beim neu gestalteten Trimm-Dich-Pfad in Uelzen am Königsberg zu durchlaufen. An den Stationen lernten die Kinder die zehn wichtigsten Kinderrechte kennen. Die Stationen verknüpften theoretisches Wissen mit Bewegungsaufgaben, Spiel und Spaß, damit die Kinder ihre Rechte verstehen und erleben konnten. Der Tag startete mit einer Übung am Schwungtuch. Es wurden verschiedene Eigenschaften genannt und die Kinder, auf die die Eigenschaft zutraf, liefen unter dem Schwungtuch durch. Dieses Spiel verdeutlichte, dass alle Kinder trotz individueller Unterschiede die gleichen Rechte haben. Das Recht auf besondere Fürsorge bei Behinderung lernten die Kinder mit Hilfe eines „Inklusionsparcours“ kennen. Dort galt es mit verbundenen Augen, Hürden und Igelsteine zu überwinden, Gegenstände zu erfühlen und ein Tor mit einem Klingelball zu schießen.

Das Projekt wurde in Kooperation mit dem TV Uelzen, dem Post SV Uelzen und dem Kinderschutzbund umgesetzt, die an den Stationen unterstützten. Als „Schatz“ bekam jedes Kind eine gesunde Brotdose, mit der auf das „Recht auf Gesundheit“ hingewiesen wurde. Die Brotdose wurde von der AOK gesponsert und ein Teil des Inhalts von der Bohlsener Mühle.

Der KSB bedankt sich bei den Sponsoren, sowie bei den Kooperationspartnern, die Delia und Amelie auf vielfältige Weise (z.B. mit Helfern an den Stationen) bei ihrem Jahresprojekt unterstützt haben!

„Mit unserem Projekt haben wir uns zum Ziel gesetzt, auf die Kinderrechte aufmerksam zu machen und gleichzeitig Bewegung und Gesundheit zu fördern. Wir freuen uns, dass die Aktion bei den Schülern/innen so gut ankam und hoffen, dass sie mit viel Spaß und Bewegung das Thema „Kinderrechte“ erlebt haben“, so Amelie Rogosch und Delia Luhmann.

 

 

 

Beim Inklusionsparcours unterstützten sich die Kinder gegenseitig.

Die Kinder der Grundschule Veerßen waren am Freitag, den 10.06. eingeladen und hatten an der letzten Station besonders viel Spaß. Dort hieß es: „Der Boden ist Lava!“

Zum Schluss freuten sich alle Kinder über eine gesunde Brotdose.